Die SPD-Kürten trauert um Reimund Smollen

Die SPD-Kürten trauert um Reimund Smollen

Tief betroffen und sehr traurig ist die SPD-Kürten über den Tod von Reimund Smollen. Das Ratsmitglied starb am Montag nach einer langen Krankheit, aber dennoch plötzlich und unerwartet für Familie und Freunde.

Noch im Februar bewegte Reimund Smollens Schicksal viele Menschen in Kürten und darüber hinaus. 436 Menschen ließen sich als mögliche Stammzellenspender registrieren, in der Hoffnung, ihm eine Chance gegen seine tückische Krankheit zu verschaffen. Reimund wusste, dass die Wahrscheinlichkeit vor Ort einen Spender zu finden gering war. Ihm war aber, selbstlos wie er war, wichtig, dass weltweit anderen Menschen so geholfen werden kann.

Reimund Smollen war über 40 Jahre Mitglied der SPD und hat sich in Kürten und im Kreis in verschiedenen Funktionen engagiert, u.a. als SPD-Ortsvereinsvorsitzender und bis zuletzt als Ratsherr in seiner Heimatgemeinde.

Reimund war ein Herzmensch, tief überzeugt von der sozialdemokratischen Idee. Auch als aktiver Gewerkschafter kümmerte er sich um den Einzelnen und hatte vor allem immer einen Blick für die Benachteiligten in unserer Gesellschaft.

In Dürscheid war Reimund Smollen daheim, aktiv im Vereinsleben und als praktizierender Christ in der Kirche.

Die Sozialdemokratie in Kürten und im Rheinisch-Bergischen Kreis trauert mit den Hinterbliebenen, seiner Frau Renate, den vier Söhnen und der ganzen Familie. Reimund wird uns sehr fehlen, seine herzliche Art, sein großes Engagement und seine unbändige Lebensfreude.

Ein besonderer Mensch ist gegangen, wir sind froh ihn gekannt zu haben.

 

Für den SPD Ortsverein: Nicolas Fuchs
Für die SPD-Fraktion Kürten: Hinrich Schipper

Bushaltebucht in Spitze: Staus vorbeugen!

Bushaltebucht in Spitze: Staus vorbeugen!

Die SPD-Fraktion in Kürten beantragt für die kommende Sitzung des Zukunftsausschusses (dieser ist auch für Verkehrsangelegenheiten zuständig), dass in  Kürten-Spitze eine Bushaltebucht im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Bechen vor der Tankstelle eingerichtet wird.

Derzeit hält mit der Linie 404 fünfmal wochentäglich ein Schulbus an dieser Stelle. Die Schülerinnen und Schüler steigen dort am Bürgersteig ein und aus, schon jetzt kommt es im Kreuzungsbereich vereinzelt zu Rückstaugen im Berufsverkehr, da PKWs und LKWs hinter dem Bus warten müssen. Im Rahmen der Qualitätsoffensive ÖPNV im Rheinisch-Bergischen Kreis wird die Linie 454 (Bensberg bis Bechen-Mitte) neu eingerichtet.  In der Woche soll die Linie 454 in der Zeit von 06.00 bis 21.00 Uhr alle 30 Minuten fahren. Am Wochenende wird ein Stundentakt bis 21.00 Uhr angeboten; samstags ab 07.00 Uhr, sonntags ab 09.00 Uhr.

Es steht also zu befürchten, dass es hier, sicherlich auch abhängig von den Passagierzahlen, vermehrt zu Verkehrsstockungen kommen wird.  Zudem erhöht eine Bucht auch die Verkehrssicherheit der Benutzerinnen und Benutzer der Busse, vor allem die der Schülerinnen und Schüler. Eine Bushaltebucht in Kürten-Spitze im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Bechen vor der Tankstelle würde nicht nur zu Verkehrssicherheit beitragen, sie wäre auch für NutzerInnen des park´n´ride fußläufig schnell zu erreichen.

Reimund Smollen
[ mehr ]

Für weltweite Emanzipation, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung: Ein Zeichen zum Weltfrauentag

Für weltweite Emanzipation, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung: Ein Zeichen zum Weltfrauentag

Das Foto zeigt Heike Engels und Reimund Smollen am Rande der diesjährigen Rosenverteilungsaktion des SPD-Ortsvereins am 08. März 2017.

Bei der alljährlichen Rosenverteilung zum Weltfrauentag bekam die Kürtener SPD in diesem Jahr Unterstützung von der Landtagskandidaten Heike Engels aus Burscheid. Engels geht für die SPD am 14. Mai 2017 im Wahlkreis Leichlingen, Wermelskirchen, Burscheid, Kürten, Odenthal und Overath ins Rennen um das Landtagsmandat. Mit 26 Jahren ist sie die jüngste SPD-Kandidatin bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Trotz des jungen Alters ist Engels fast schon ein „alter Hase“, im Stadtrat Burscheid ist sie z. B. Mitglied des Finanzausschusses.

Vor verschiedenen Supermärkten im Gemeindegebiet verteilten die Genossen gemeinsam mit Engels rote Rosen an alle Frauen. Der Mitinitiator der jährlichen Aktion zum Weltfrauentag, Reimund Smollen, berichtete von guten Gesprächen und spürbarem Zuspruch: „Ganz häufig werden wir auf Martin Schulz angesprochen. Vereinzelt wurde sogar nach Eintrittsformularen gefragt, das hat es lange nicht mehr gegeben!“

Der diesjährige Weltfrauentag steht bundesweit bei der SPD unter dem Motto: „Wir sind die Demokratie“. In der entsprechenden Resolution heißt es u.a.: „Es ist an der Zeit, sich zu unserer offenen und toleranten Demokratie zu bekennen und ihre Werte zu verteidigen. Rechtspopulisten und Chauvinisten bekämpfen weltweit Emanzipation, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung. Sie beleidigen und denunzieren Frauen. Sie wollen eine Kulturrevolution. Sie wollen zurück in eine Gesellschaftsform, die wir längst überwunden glaubten. Es ist höchste Zeit, sich dagegen zu wehren.“

Den ganzen Text der Resolution und die Möglichkeit, diese mit einer digitalen Unterschrift zu unterstützen findet sich auf der Internetseite: www.spd.de/aktuelles/internationaler-frauentag/.

Staffelübergabe in der Fraktion der Kürtener SPD

Staffelübergabe in der Fraktion der Kürtener SPD

Gleich zwei Wechsel gibt es in der Fraktion der Kürtener SPD. Aus persönlichen respektive gesundheitlichen Gründen haben Antje Zschetke und Manfred Krause ihre Ratsmandate zum 01.02.2017 niedergelegt. Beide bleiben der Partei treu und arbeiten als gewählte Mitglieder im Ortsvereinsvorstand weiter mit. Antje Zschetke hat vor allem im Schul- und Sozialausschuss Akzente gesetzt, so geht u.a. die Erarbeitung eines umfassenden Inklusionskonzepts für die Gemeinde auf ihre Initiative zurück. Manfred Krause ist ein beharrlicher Streiter in Verkehrsfragen. Ihm ist zu verdanken, dass die Kürten sich weiterhin dafür einsetzt, dass die Straßenbahnlinie 1 nach Spitze verlängert wird.

Manfred Krause

Antje Zschetke

Die freiwerdenden Ratsmandate werden Reimund Smollen und Jürgen Schmid einnehmen. Smollen gehörte dem Rat bereits an und wird sich im Zukunftsausschuss sowie thematisch mit Sozial- und Arbeitnehmerfragen beschäftigen. Jürgen Schmid gilt als ausgewiesener Finanzfachmann. Er ist Sprecher der SPD im Kürtener Arbeitskreis Haushalt. Schmidt wird den Sitz von Krause im Haupt-und Finanzausschuss übernehmen.

Volles Programm bei der Jahreshauptversammlung der Kürtener SPD – Fuchs folgt auf Smollen

Volles Programm bei der Jahreshauptversammlung der Kürtener SPD – Fuchs folgt auf Smollen

Eine volle Tagesordnung erwartete die Mitglieder der SPD in Kürten bei ihrer Mitgliederversammlung. Neben der Neuwahl des Vorstandes diskutierten die Parteimitglieder natürlich den Stabwechsel in der Bundes-SPD und die damit verbundene Kanzlerkandidatur von Martin Schulz sowie den Entwurf des Regierungsprogrammes der Nordrhein-Westfälischen SPD für die Wahlperiode 2017 bis 2021.


So wie bei der Bundes-SPD gab es auch einen Führungswechsel bei der Kürtener SPD. Als neuer Ortsvereinsvorsitzender wurde das Bechener Ratsmitglied Nicolas Fuchs gewählt. Der 26-jährige dankte seinem Vorgänger Reimund Smollen, der auf eine erneute Kandidatur verzichtete. Fuchs kündigte an: „Wir müssen Politik für Menschen einfacher zugänglich machen und die immer höher werdende Mauer zwischen ‚denen da oben und wir hier unten’ einreißen. Dazu gehört auch, die soziale Frage wieder intensiver nach vorne zu bringen. Denn auch hier in Kürten gibt es soziale Ungerechtigkeit wie Kinder- und Altersarmut. Die Aufgabe jeder Sozialdemokratin und jedes Sozialdemokraten ist es, nicht nur solche Probleme zu erkennen, sondern sie auch aktiv zu bekämpfen. Wir werden uns gemeinsam mit der Fraktion und dem Kreisverband dieser sozialen Frage annehmen und wollen hierbei alle unsere Mitglieder und Sympathisantinnen und Sympathisanten mitnehmen. Wir müssen denen, die die Sozialdemokratie als Auslaufmodell bezeichnen zeigen, dass die sozialdemokratische Idee nach wie vor eine tragende Rolle in unserer Gesellschaft spielt. Dies erreichen wir nur mit einem lebendigen Ortsverein, in dem jeder, von der sozialdemokratischen Idee überzeugte, Mensch an der sozialen Gerechtigkeit mitwirken kann.“

 

Einhellig begrüßten die Parteigenossen die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz. „Martin Schulz steht glaubwürdig für die Themen Gerechtigkeit in der Gesellschaft. Seine Kampfansage an den rechten Rand, der nur spalten und ausgrenzen will, aber keine Lösungen hat, die uns als plurale Gesellschaft voranbringen, hat uns beeindruckt. Ich bin mir sicher, die Basis der SPD in ganz Deutschland steht geschlossen hinter Schulz. Es wird ein spannender Wahlkampf werden.“, so Fuchs.

Zeit nahm sich die Mitgliederversammlung für den Entwurf des Wahlprogrammes der NRW-SPD. Der Plan, die Kita-Beiträge abzuschaffen, landesweit flächendeckend für schnelles Internet zu sorgen und mehr Beamte bei der Polizei einzustellen, finden Unterstützung der Kürtener SPD.

Als sehr wichtig empfinden die Kürtener die Wahlaussage, dass es mit der SPD keine Wiedereinführung von Studiengebühren geben wird, wie CDU und FDP dies planen. „Die in der Regierungszeit von schwarz-gelb eingeführten Studiengebühren waren Hürden vor allem für Studierende aus einfachen Verhältnissen. Das Studium darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Es war richtig, dass die Landesregierung unter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das zurückgedreht hat, und so soll es bleiben!“, fordert die SPD-Landtagskandidatin Heike Engels, die an der Versammlung als Gast teilnahm.

Einen Antrag, künftig die Kürtener Ratssitzung im Internet zu übertragen beschloss die Mitgliederversammlung und leitete ihn an die eigene Fraktion weiter. Die SPD sieht hier ein niederschwelliges Angebot, Menschen an Politik heranzuführen. In der Begründung des Antrages heißt es hierzu: „Die Liveübertragung ermöglicht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Einblick in das kommunalpolitische Geschehen bei geringem Aufwand. Auch Menschen mit Behinderungen können somit leicht Zuschauer der Ratssitzung werden“.

Bei den Vorstandswahlen wurden ebenfalls gewählt: Waldemar Weiz und Werner Steffens (Wiederwahl als stellv. Vorsitzende), Manfred Krause (Wiederwahl als Schatzmeister), Helmut Werning (Wiederwahl als Schriftführer), Antje Zschetke, Jürgen Schmidt und Reimund Smollen (BeisitzerInnen).

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen