„Jünger und weiblicher“: SPD-Kreisparteitag wählt neuen Vorstand

„Jünger und weiblicher“: SPD-Kreisparteitag wählt neuen Vorstand

Zufrieden zeigte sich Robert Winkels, der alte und gleichzeitig neue Kreisvorsitzende der SPD, nach dem Parteitag am vergangenen Samstag. „Der neu gewählte Vorstand besteht zu mehr als 40 Prozent aus Frauen und zu 38 Prozent aus Sozialdemokraten im Juso-Alter. Unser Werben, um diese Zielgruppen war erfolgreich“, so Robert Winkels. Mit den stellvertretenden Vorsitzenden Heike Engels und Marcel Kreutz und dem Schriftführer Bastian Wittfeld gehört die Hälfte des geschäftsführenden Vorstandes in diese Altersgruppe, aber auch viele Beisitzer wurden aus dieser Zielgruppe gewonnen. Komplettiert wird der engere Vorstand durch Hinrich Schipper (ebenfalls stellvertretender Vorsitz), Lenore Schäfer(Kasse) und Michael Zalfen (Öffentlichkeitsbeauftragter). Der Kürtener Leon Scheuermeyer erzielte bei seiner ersten Wahl als Beisitzer im Kreisvorstand das drittbeste Ergebnis aller Kandidatinnen und Kandidaten.

99 Genossinnen und Genossen hatten sich im Rathaus von Wermelskirchen zu Wahlen und Diskussionen versammelt. Geleitet wurde die Veranstaltung von Gerhard Zorn, dem SPD Fraktionsvorsitzenden im Kreistag. Naturgemäß waren die Regierungsverhandlungen in Berlin das beherrschende Thema.

Als Impulsgeberin konnte Robert Winkels, Jessica Rosenthal, stellvertretende Bundesvorsitzende der Jusos begrüßen. In ihrem Vortrag warb sie für den Juso-Beschluss nicht in eine Große Koalition einzutreten. In der folgenden Diskussion wurde das gesamte Spektrum der Meinungen vertreten.

Die frisch gewählte stellvertretende Vorsitzende Heike Engels fasst als Ergebnis zusammen: „Das zentrale Ergebnis der Beiträge ist die Bereitschaft zu Verhandlungen. Denen dürfen wir uns, als SPD nicht verschließen. Entscheidend wird es sein, was am Ende im Koalitionspapier stehen wird. Hier werden die Mitglieder abstimmen, ob genug Sozialdemokratie enthalten ist. Ich glaube, es wird nicht einfach für Frau Merkel, denn Themen wie Bürgerversicherung, gerechte Renten, Bekämpfung der Kinderarmut und ein Einwanderungsgesetz sind unsere zentralen Themen. Die lassen wir uns nicht abkaufen“

Greifbares Ergebnis der Veranstaltung ist deshalb auch ein Initiativantrag zum Leitantrag der Bundes SPD auf dem kommenden Bundes-Parteitag. Die Inhalte hatte Marcel Kreutz gemeinsam mit einem Arbeitskreis vorberaten und auf dem Parteitag zur Diskussion gestellt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden dann 14 Anträge zur Schul- und Sozialpolitik diskutiert und in großer Zahl einstimmig beschlossen.

Weitere Informationen zu dem Initiativantrag und den weiteren Anträgen finden Sie bald auf der Internetseite www.spd-rbk.de.

Leon Scheuermeyer

Hinrich Schipper

SPD-Kürten: Hoch leben Prinzessin Jutta I und Prinz Werner II

SPD-Kürten: Hoch leben Prinzessin Jutta I und Prinz Werner II

Die SPD in Kürten freut sich über das Prinzenpaar der Dürscheider Karnevalsgesellschaft „KG Dürscheider Mellsäck“ und wünscht ihnen eine gute und friedliche Session. Prinzessin Jutta I. und Prinz Werner II. vertreten im Karneval die Jecken. Zur Prinzenproklamation waren zahlreiche Personen anwesend, auch Freunde und Nachbarn des Prinzenpaars. Insbesondere freuten sich SPD-Fraktionsvorsitzender Hinrich Schipper und sein Stellvertreter Jürgen Schmidt darüber, dass ihr Parteimitglied, gleichzeitig stellv. Bürgermeister der Gemeinde Kürten, Werner Steffens und seine Frau Jutta die ehrenvolle Aufgabe als Prinz und Prinzessin in dieser Session wahrnehmen.

Das Foto zeigt v.l.m.r.: Willi Heider (Bürgermeister der Gemeinde Kürten), Hinrich Schipper (Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat der Gemeinde Kürten), das Prinzenpaar Werner II und Jutta I sowie den stellv. Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Kürten, Jürgen Schmidt.

 

Schipper und Schmidt stehen weiterhin der SPD-Fraktion Kürten vor

Schipper und Schmidt stehen weiterhin der SPD-Fraktion Kürten vor

Einstimmig wurde Hinrich Schipper bis zum Ende der Wahlperiode 2020 zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion Kürten wiedergewählt. Der 46jährige Schipper lebt im Ortsteil Engeldorf, ist von Beruf stellv. Schulleiter einer Förderschule im Oberbergischen Kreis und gehört dem Rat der Gemeinde Kürten seit 2004 an, seit 2014 steht er der Fraktion der Sozialdemokraten in Kürten vor. Ihm zur Seite als Stellvertreter wurde ebenfalls einstimmig Jürgen Schmidt aus Dürscheid wiedergewählt. Der Finanzexperte ist seit seinem Ruhestand als freiberuflicher Unternehmensberater tätig. Als Vorstandsmitglied der DJK Dürscheid engagiert er sich derzeit für die neue Gestaltung des Fußballplatzes vor Ort.

Neben den Wahlen analysierten und diskutierte die Kürtener Fraktion gemeinsam mit Vertretern des Ortsvereinsvorstandes die Ergebnisse der Landtags- und Bundestagswahlen. Einigkeit bestand bei den Genossen, dass eine SPD in Bund, Land und auch in Kürten einen grundlegenden Wandel benötigt, um bei den Wählerinnen und Wählern wieder attraktiv zu werden. Dies kann nur im Dialog mit den Mitgliedern und den Bürgerinnen und Bürgern geschehen. Einigkeit zwischen Fraktion und Ortsvereinsvorstand der SPD bestand darin, dies in den kommenden Monaten schwerpunktmäßig zu betreiben. 

Hinrich Schipper
Fraktionsvorsitzender

[ zur Person ]

Jürgen Schmidt
stellv. Fraktionsvorsitzender

[ zur Person ]

SPD Kürten will Beschwerde-APP nach dem Vorbild Wermelskirchen

Seit November 2016 können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wermelskirchen bequem per Smartphone-App auf Missstände in ihrer Kommune hinweisen. Die App versteht sich als Ergänzung zum telefonischen Kontakt bzw. einem entsprechenden Formular auf der Internetseite der Stadt.
Der Vorteil einer App-Lösung für das Beschwerdewesen liegt auf der Hand. Mittlerweile besitzt ein Großteil der Bürgerinnen und Bürger ein Smartphone. Missstände können direkt vor Ort gemeldet werden. Die Dokumentation per Handyfoto ist einfach. Die SPD-Fraktion hält dieses Angebot für sehr sinnvoll und wünscht sich diese Möglichkeit auch für die Einwohnerinnen und Einwohner Kürtens.

Aus diesem Grund stellt die SPD einen Prüf- und Realisierungsauftrag für die Sitzung des Zukunftsausschusses am 23.03.2017. Zu der Ausschusssitzung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Zukunftsausschuss tagt bürgeröffentlich um 17.30 Uhr im Rathaus.

Unseren Antrag für den Ausschuss finden Sie hier: Lesen Sie den Antrag im Original (pdf)

Dialog der Bürgervertretungen Dürscheid, Eichhof und der SPD-Fraktion zur Flüchtlingsunterbringung

Dialog der Bürgervertretungen Dürscheid, Eichhof und der SPD-Fraktion zur Flüchtlingsunterbringung

Interessengemeinschaft Eichhof * Anwohnergemeinschaft Kirchberg / Zum Sportplatz (Dürscheid) * SPD-Fraktion Kürten

*** Gemeinsame Erklärung ***

Fotoquelle: www.aktion-deutschland-hilft.de

Fotoquelle: www.aktion-deutschland-hilft.de

Das Thema „Unterbringung von Flüchtlingen“ war Gegenstand eines gemeinsamen Meinungsaustausches zwischen der neugegründete Interessengemeinschaft Eichhof, der Nachbarinitiative Dürscheid und der SPD Fraktion Kürten. Die Vertreter der Ortslagen (Eichhof vertreten durch die Herren Schulzki, Dr. Papier und Brungs, Dürscheid vertreten durch die Herren Dr. Geißler, Fink und Kokoschka) äußerten öffentlich ihre Bedenken gegen größere Unterbringungshäuser wie von der Verwaltung vorgesehen. Vor allem für die Personengruppe der allein reisenden Männer sei eine Unterbringung in dieser Form nicht vorteilhaft. Die Vertreter der Ortschaften benannten ihre Sorgen, dass Häuser in dieser Größe dauerhafte Probleme und Konflikte an den Standorten provozieren und die Dorfgemeinschaften in ihren bisherigen Formen überfordern könnten. Beide Interessengruppen lobten ausdrücklich die Kürtener Willkommenskultur, vor allem die engagierte ehrenamtliche Arbeit von Fluchtpunkt Kürten. Beide Ortsgruppen möchten diese Kultur erhalten und unbedingt weiter aktiv gestalten. Sowohl in Dürscheid als auch in Eichhof gibt es in der Bürgerschaft eine große Bereitschaft, Flüchtlinge und Zuwanderer in die Dorfgemeinschaften aufzunehmen und in das Kultur- und Vereinsleben zu integrieren. Voraussetzung hierfür ist, dass mögliche Flüchtlingsunterkünfte klein und übersichtlich bleiben. Dazu sollte die Bürgerschaft vor Ort frühzeitig in die entsprechenden Planungen für Bau- aber auch für Integrationsmaßnahmen einbezogen werden. Dies gilt auch für das Thema Sozialer Wohnungsbau. Auch hier wünschen sich die Interessensvertretungen eine frühzeitige Beteiligung an den Planungsprozessen.

Nach angeregtem Austausch fasste SPD-Fraktionsvorsitzender Hinrich Schipper die Position seiner Partei zusammen: Angesichts der sinkenden Flüchtlingszahlen setzt die SPD auf kleine, dezentrale Unterbringungsmöglichkeiten im Gemeindegebiet. Die Notwendigkeit für eine große Flüchtlingsunterkunft wird nicht mehr gesehen. Ebenso ist ein verstärktes und koordiniertes Engagement im Bereich des sozialen Wohnungsbaus unbedingt erforderlich. Die Personengruppe der allein reisenden Männer wird weiterhin eine Herausforderung darstellen, für die auch nach wie vor Unterbringungskapazitäten notwendig sind. Für die SPD ist klar, dass es dabei mit einem reinen Wohnangebot nicht getan ist, es bedarf genauso dringend eines Integrations- und Beschäftigungskonzepts. Schipper erinnerte an die Initiativen seine Partei in diesem Zusammenhang, u.a. auch an die Schaffung einer Sozialarbeiterstelle für Flüchtlingsfragen und die Schaffung von Bundesfreiwilligenstellen, hier kann sich die SPD eine Aufstockung vorstellen. Für die Forderung der Bürgerschaften nach einer frühzeitigen Beteiligung der Planungen und einer transparenten Darstellung der Vorhaben wird die SPD sich einsetzen.

Insgesamt stellten alle Teilnehmer des sehr freundlichen und konstruktiven Gesprächs eine weitgehende Übereinstimmung der Positionen fest: Dezentrale und kleine Unterbringungen, frühzeitige Bürgerbeteiligung, verstärkter sozialer Wohnungsbau und Erhalt der Kürtener Willkommenskultur. Alle Beteiligten bekundeten, dass sie den begonnenen Dialog gemeinsam fortsetzen wollen.

gez. Dr. Papier                                     gez. Dr. Geißler                                    gez. Schipper

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen